Willkommen

Ein Verein, eine Mission – ein Ziel.

Bündner helfen Bündnern!

Mit Ihrer Hilfe unterstützen wir Mitmenschen in der Not.

Jetzt spenden

per Banküberweisung

Raiffeisenbank Bündner Rheintal
CH63 8080 8008 8042 0911 1

Graubündner Kantonalbank
CH29 0077 4010 3973 7610 0

per Twint

«Armen, hilfsbedürftigen Menschen aus Graubünden wirksam und nachhaltig zu helfen – für mich ist dieses Anliegen eine Herzensangelegenheit.» 

Marco Todisco

Cantautore, Moderator und Captain der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der Schriftsteller

«Wenn ich mich für armutsbetroffene Bündnerinnen und Bündner einsetzen kann, dann tue ich das mit ganzem Herzen.»

Wer in der Schweiz über wenig Geld verfügt, ist weitgehend von der gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe ausgeschlossen. Noch viel schlimmer empfinden arme oder in Not geratene Menschen jedoch das fehlende Verständnis unserer Gesellschaft für ihre Situation. Dagegen müssen wir gemeinsam etwas tun. Arme oder notleidende Menschen aus Graubünden brauchen unsere Hilfe, damit versteckte Armut gesehen wird und durch unser Tun und Schaffen auch vermindert werden kann. Deshalb unterstütze ich «Bündner helfen Bündnern». Helfen auch Sie mit, damit dieses caritative Werk gelingt und wir betroffene Menschen aus Graubünden zielgerichtet und zweckentsprechend helfen können.

Marco Todisco

www.marcotodisco.com

Zu Marco Todisco

Als Sohn italienischer Einwanderer wurde Marco Todisco 1972 geboren. Er ist in Rhäzüns aufgewachsen und lebt als Musiker und Sportlehrer in Zürich.


Cantautore, Musiker:

  • 2016 Teilnahme an der Schweizer Künstlerbörse in Thun
  • 2015 Veröffentlichung der CD "Vivere accanto" (Zytglogge)
  • 2012 Teilnahme an der Schweizer Künstlerbörse in Thun
  • 2011 Veröffentlichung der CD "Passatempo" (Zytglogge)
  • 1994 Veröffentlichung der CD "I eat io" mit der Bündner Band "Creation" (art of funk) 
  • Zahlreiche Gastauftritte bei Pippo Pollina (CH & D)



Schauspieler:

  • 2008 Schauspieler im Kurzfilm „Paradeplatz“ von M. Staerkle, Gewinner des Goldenen Panthers, Schweizer Jugendfilmtage
  • 2007 Regie und Schauspieler in „bRauchfrei“, Kurzfilmwettbewerb der Lungenliga Zürich
  • 2006 Schauspieler im Kurzfilm „Klischees“ von Maurizius Staerkle
  • 2001 Komponist und Choreograph in „Hulda oder die Alpsucht“, op., Musikszenisches Panoptikum
  • 1999 Musiker und Tänzer im Stück „Interface“, Zürcher Company FRITZ


Moderator:

Als Moderator der italienischen Talk-Sendung «Caffè Todisco» bei TV Südostschweiz ist Marco Todisco auch öfters zu sehen.


Prof. Dr. phil Vincenzo Todisco

Schweizer Schriftsteller

«Das Leben ist nicht das, was man gelebt hat, sondern das, woran man sich erinnert und wie man sich daran erinnert – um davon zu erzählen.»
Gabriel García Márquez

Vincenzo Todisco ist ein Schweizer Schriftsteller Er wurde 1964 in Stans geboren. Er studierte Romanistik (Italienisch und Französisch) an der Universität Zürich und erlangte das Doktorat an der Universität Bern. Er leitet die Professur für Integrierte Mehrsprachigkeitsdidaktik mit Schwerpunkt Italienisch an der Pädagogischen Hochschule Graubünden in Chur und lebt in Rhäzüns. Todisco schreibt in italienischer und deutscher Sprache. Seine ersten vier Romane verfasste er auf Italienisch, sie wurden in deutscher Übersetzung vom Schweizer Rotpunktverlag herausgegeben.

Der jüngste Roman, Das Eidechsenkind, ist Todiscos erste Buchveröffentlichung auf Deutsch. Er erzählt die Geschichte einer Gastarbeiterfamilie, die unter dem Saisonnierstatut in die Schweiz einwanderte. Der Roman ist aus der Sicht eines Kindes erzählt, das aufgrund der restriktiven Aufenthaltsbewilligungen für Gastarbeiter im Versteckten aufgezogen wurde. Der Roman war für den Schweizer Buchpreis 2018 nominiert. 2022 produzierte RSI / Rete Due ein dreiteiliges Hörspiel der italienischen Ausgabe des Romans Il bambino lucertola in der Regie von Erik Altorfer.

www.vincenzotodisco.ch

Zu Vincenzo Todisco

Cantautore, Musiker:


Arno Jehli

Kapellmeister Ländlerkapelle Oberalp

«Für mich war es von Anfang an eine Selbst­verständlichkeit, dass ich Bündner helfen Bündnern unterstütze!»

Für mich war es von Anfang an eine Selbstverständlichkeit, dass ich «Bündner helfen Bündner» unterstütze, da dieser Verein sich hauptsächlich für Menschen einsetzt die nicht gerade auf der Sonnenseite ihres Lebens stehen. Notleidenden Menschen aus Graubünden brauchen unsere Hilfe! Denn auch in unseren Gemeinden gibt es viele Familien, Kinder und Jugendliche, alleinstehende oder auch alte Menschen die von Armut, Ausgrenzung und leider auch unter Vereinsamung leiden. Dies zu ändern, erachte ich als eine menschliche Pflicht. Gemeinsam sind wir stark! Helfen auch Sie mit, und unterstützen Sie «Bündner helfen Bündnern», damit wir gemeinsam unterstützungsbedürftigen Menschen aus unserem schönen Heimatland helfen können.

Mit musikalischen Grüssen,
Arno Jehli mit Kapelle Oberalp

Zu Arno Jehli

Arno Jehli – auch Ländler Papst genannt – ist ein weit über die Landesgrenzen bekannter Bündner Musiker, Komponist und Kapellmeister. 1968 war er Mitbegründer der Ländlerkapelle Oberalp, deren Leitung er später übernahm. Arno Jehli komponierte eine grosse Zahl von Stücken, viele davon zusammen mit anderen Musikern, unter anderem im Bereich des traditionellen Ländlers. 2018 wurde Arno Jehli mit dem Goldenen Violinschlüssel ausgezeichnet. Der «Gentleman of Music» ist auch fernab der Bühne ein hilfsbereiter Mensch und setzt sich seit Jahrzehnten immer wieder für caritative Zwecke ein.

Der Goldene Violinschlüssel gilt in der Schweiz als die höchste Auszeichnung auf dem Gebiet der Volksmusik. Es ist eine Auszeichnung für Personen, die sich im Bereich der schweizerischen klingenden Folklore wie Ländler- und Blasmusik sowie dem Chor- und Jodelgesang, besonders verdient gemacht haben. Die Auszeichnung hat in der Schweizer Volksmusikszene den grössten Stellenwert.

Lukas Lütscher

#19 Wilde Receiver, Calanda Broncos

«Caritative Projekte sind in der heutigen Zeit sehr wichtig – und für viele Menschen die letzte Hoffnung!»

Ich unterstütze «Bündner helfen Bündnern» sehr gerne, da der caritative Verein sich für arme oder in Not geratenen Bündner und Bündnerinnen einsetzt. Es gibt eine Vielzahl von Menschen, die im Leben weniger Glück gehabt haben und sich in einer schwierigen  Situation befinden. Meine Frau Melina und ich wissen durch unser eigenes caritatives Projekt «Pamoia», wie schwierig es ist, Gelder für einen guten Zweck zu sammeln. Helfen Sie mit und unterstützen Sie «Bündner helfen Bündnern», damit versteckte Armut in Graubünden sichtbar und vermindert werden kann. Herzlichen Dank!

Lukas Lütscher, #19, Wilde Receiver der Calanda Broncos.

EFAF-Cup Sieger 2010
Eurobowl-Sieger 2012
Schweizermeister 2010, 2011, 2012, 2013, 2015, 2017, 2018, 2019
Schweizer Vizemeister 2014, 2016

Werner Elmer

Inhaber Agentur morgenluft

«Ich war sofort von der Idee begeistert – denen zu helfen, die es am nötigsten haben.»

Armut in der Schweiz – im Kanton Graubünden? Für viele kaum zu glauben. Doch sie ist vorhanden und die Betroffenen fühlen sich in mancher Situation im Stich gelassen, allein und verloren. Ich wollte einen Beitrag leisten und einen Teil dazu beitragen, diesen Schicksalsbetroffenen zu helfen. Besonders in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass eine Organisation wie «Bündner helfen Bündnern» mit unserer Unterstützung dort eingreift, wo Hilfe dringend benötigt wird.

Buccas Bletschas

v.l.n.r. Ginard Cajochen, Corsin Bargetzi, Thomas Brunner (Gitarre), Marco Brunner, Andre Niedermann

«Es ist uns eine grosse Herzensangelegenheit - Bündner helfen Bündner - zu unterstützen und mit unserem Beitrag armutsbetroffenen Bündnerinnen und Bündner zu helfen.»

Für uns war sofort klar, dass wir «Bündner helfen Bündner» unterstützen. Wir möchten uns für in Not geratene und armutsbetroffene Bündnerinnen und Bündner einsetzen und gemeinsam etwas dagegen tun. Für uns ist es eine grosse Herzensangelegenheit mit unserer Leidenschaft für Humor und Gesang zu helfen und so einen Beitrag leisten zu können.


Zu Buccas Bletschas

Wir sind alle in Domat/Ems aufgewachsen und kennen uns schon sehr lange. Wenn wir zusammen sind, dann wird immer gesungen und gelacht. Im Sommer sind wir oftmals auf dem Emserberg in den Maiensässen und geniessen die Ruhe. Die Freundschaft und der Zusammenhalt sind für uns sehr wichtig und wir haben vor allem Freude, wenn wir andere Leute mit unserem Humor und Gesang begeistern können. In Domat/Ems pflegen wir eine Schnitzelbankkultur. Vor über 10 Jahren gab es jedoch keine Emser Gruppe mehr. So haben wir uns entschlossen teilzunehmen und freuen uns heute nun Jahr für Jahr aufs Neue.   


Kontakt für alles was mit Schnitzelbank zu tun hat:

Ginard Cajochen
Plazza Staziun 1

7013 Domat Ems

Tel. 079 719 57 27

Martina Tomaschett

Stellvertretende Grossrätin mit festem Sitz, Politikerin, Präsidentin und ehrenamtliche Mitarbeiterin diverser Organisationen

«Unsere Gesellschaft hat die hohe Verpflichtung, die Türen für alle offen zu halten.» 

«Unsere Gesellschaft hat die hohe Verpflichtung, die Türen für alle offen zu halten. Insbesondere Menschen, die nicht selber in der Lage sind, sich Chancen zu erarbeiten, verdienen unsere Unterstützung und unser Engagement. Ich möchte die Arbeit von «Bündner helfen Bündnern» würdigen und dazu beitragen, dass versteckte Armut in Graubünden sichtbarer und gelindert werden kann.»

Zu Martina Tomaschett

Martina Tomaschett ist in der Bündner Hauptstadt geboren und aufgewachsen. Als Churer Bürgerin liegt ihr die wunderschöne Stadt sehr am Herzen. Trotz Rollstuhl und schlechten Jobaussichten lässt sich die Kämpfernatur nicht entmutigen und setzt sich für Menschen mit Behinderung ein. Unter anderem in der MS-Regionalgruppe Graubünden. Sie ist in verschiedenen Ämtern und diversen Organisationen tatkräftig engagiert: Behindertenkonferenz Graubünden (Bau und Verkehr), Selbsthilfe Graubünden (Präsidentin), Multiple Sklerose Regionalgruppe Graubünden (Kontaktperson), Vorstandsmitglied der Schweizerischen Multiple Sklerose Gesellschaft und politisch, als Bündner Grossratsstellvertreterin mit festem Sitz. Durch ihre vielfältigen und meist ehrenamtlichen Tätigkeiten wird sie immer wieder automatisch mit den positiven wie auch negativen Auswirkungen der versteckten Armut in Graubünden konfrontiert. Sie setzt sich entschlossen dafür ein, dass es Menschen in der Gesellschaft gut geht und jede oder jeder ein würdiges Leben führen kann. Mit aller Kraft trägt sie dazu bei, dass es keine «Randgruppen» gibt, die abgehängt werden.

Ihr Credo: «Gebt niemals auf und lebt euer Leben in vollen Zügen.» (Martina Tomaschett)


Martina Tomaschett: Trägerin MS-Preis 2020

Jedes Jahr vergibt die MS-Gesellschaft den MS-Preis an Personen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise für Menschen mit MS einsetzen. Für den MS-Preis werden jeweils Menschen oder Gruppen nominiert, die mit ihrer Art, mit MS umzugehen, oder durch ihr Engagement, MS-Betroffenen und Angehörigen, Mut und Unterstützung schenken.

Nevin Galmarini

Olympiasieger im Snowboard (Parallel-Riesenslalom)

«Ich schätze die Arbeit von «Bündner helfen Bündnern» sehr und möchte als Teil dieses Teams persönlich dazu beitragen, dass versteckte Armut in Graubünden bekämpft und gelindert werden kann.»

«Ich habe jahrelang viel, hart und konsequent auf meine Ziele hingearbeitet, Rückschläge verdaut und bin wieder aufgestanden. Dabei war das Glück oft an meiner Seite. In unserer Gesellschaft können das leider nicht alle von sich behaupten. Wir alle wissen: Das Leben schreibt manchmal seine eigenen Geschichten und Situationen können sich unvorhergesehen und grundlegend ändern. Menschen, denen das Glück in diesen Momenten nicht beisteht, möchte ich helfen. Not und Armut gemeinsam zu lindern – dafür lohnt es sich, mit anzupacken.»

Nevin Galmarini

www.nevingalmarini.ch 

Zu Nevin Galmarini

Nevin Galmarini ist in Ardez aufgewachsen und beherrscht die Gebärdensprache. Seine Eltern sind gehörlos. Nevin ist verheiratet und Vater von Zwillingen.

Als Alpin-Snowboarder gewann er an den Olympischen Spielen 2014 Silber und wurde vier Jahre später in Südkorea Olympiasieger. Dazwischen fuhr er an den Weltmeisterschaften 2017 zu Bronze und sicherte sich 2018 den Sieg im Gesamtweltcup. Im Frühling 2022 gab Galmarini im Anschluss an seine vierten Olympischen Spiele seinen Rücktritt vom Spitzensport bekannt.

Stefan Ross

Schweizer Sänger, Botschafter, Komponist & Grand Prix Sieger Schweiz 2009

«Armut beschämt nicht die betroffenen Menschen, Armut beschämt die Gesellschaft»

Ruth Dreifuss

«Für mich ist es eine Ehre, Bündner helfen Bündnern zu unterstützen, da ich mit dem Kanton Graubünden seit meiner Geburt in Chur tief verbunden bin. Etwas Gutes zu tun, wo die Wurzeln liegen, ist richtig und wichtig».

Stefan Roos

www.stefanroos.ch

Zu Stefan Roos

Stefan Roos ist am 28. November 1972 in Chur geboren. Er ist verheiratet hat zwei Kinder und lebt in Bad Ragaz. Roos startete seine professionelle Karriere im Alter von 36 Jahren. Mit bis 100 Auftritten pro Jahr ist er der erfolgreichste Stimmungssänger der Eidgenossenschaft. Grand Prix Sieger Schweiz, Botschafter der Kinderkrebshilfe Schweiz und der Ferienregion Heidiland, Gewinner der ersten Sendung von «Die grössten Schweizer Hits» im Schweizer Fernsehen. Dort wo der 2-fache Familienvater auftritt, beben die Festhallen, Zelte und Open Airs. Roos ist mit 30 Jahren Bühnenerfahrung ein «alter Hase» in der Branche. Und dennoch voll von frischen Ideen. 

Stefan Roos hat sich fest der Schweizer Tradition verschrieben. Er hat mit seinen Schweizer-Hits eine Nische gefunden, die andere schlicht und einfach nicht bedienen. Alte Songs «ausgraben» und modernisieren, neue Hits komponieren – das ist sein Erfolgsrezept. So sind jetzt schon Klassiker oder regelrechte Hymnen entstanden, die jeder kennt: Cervelat, a Kafi am Pischtarand, das Herz einer Mutter oder Neuinterpretationen von Vögeliwohl und dem Buurabüabli.

Tausende Konzertbesucher singen, feiern und tanzen mit – und das mit Stimmungsgarantie. Bei Stefans Auftritten sitzt keiner ruhig. Und das schon ab dem 1. Takt einfach frei nach seinem Motto «100% Schwiizerstimmig». Er geht noch weiter: «Wenn das Publikum nicht mitmacht, gebe ich meine Gage retour. Versprochen! Bisher war das jedoch noch nie der Fall.»

Stefan steht und stand immer wieder mit namhaften Grössen auf diversen Bühnen. Von Helene Fischer, Andreas Gabalier, Andrea Berg bis Boney M. oder Hansi Hinterseer – die Liste ist lang. Die Schweizer Illustrierte, der Blick, die Glückspost, und viele mehr widmeten ihm diverse Titelseiten. Das Schweizer Fernsehen produzierte eine 45-Minuten-Sendung über seine Karriere. Es entstanden diverse Videoclips in Heidis Bergen – aber auch in Bangkok, New York, Tokio oder San Francisco. Das ist eben auch Roos: Immer mal wieder ungewöhnliche Wege gehen.

Bei den grössten Veranstaltungen der Branche war Stefan als Interpret mit dabei: Kastelruther Spatzen Open Air Südtirol, Open Air Flumserberg, Schlagernacht Luzern, Heitere Zofingen, Klostertaler Open Air, um nur einige wenige davon zu nennen. Auch bei diversen TV-Sendungen ist er ein gern gesehener Gast, vom Grand Prix der Volksmusik, Samschtig Jass über SRF bi de Lüüt bis Donnschtig Jass.

Auf der Bühne gibt Roos alles. «Ich bin nach einem Auftritt rund 2 Kilo leichter als vorher», witzelt er. Aber auch sonst gibt der Heidiländer mächtig Gas. Er ist einer der ganz wenigen Schweizer Interpreten, die von ihrer Musik leben können – und das seit 2009. Er komponierte bereits über 300 Songs für verschiedene nationale und internationale Stars der Branche, wie Andy Borg, Daniela Alfinito (Nr. 1 Deutsche Charts), Fernando Express, Zillertaler Haderlumpen, Jörn Schlönvoigt, Marc Pircher (Gold-Status), Linda Fäh, Goldstars, Vreni Schneider, Chuelee, Stefan Roos (Gold-Status) und so weiter und so fort. 

Roos organisiert jährlich sein eigenes Festival in seiner Heimat Bad Ragaz, das übrigens als Novum in der Schweiz, mit 100% Sonnenenergie betrieben wird. Er veranstaltet Fanreisen und nimmt als Künstler bei diversen Kreuzfahrten teil. Als Moderator und Event-Organisator wird er mittlerweile sehr oft für diverse Grossanlässe in der ganzen Schweiz gebucht. Er organisiert jährlich seine bekannte «Cervelat-Töffli-Tour» im Heidiland mit Hunderten Töffli-Begeisterten aus ganz Europa. Der Erlös wird jedes Jahr für wohltätige Zwecke gespendet.

Das Wichtigste ist ihm aber seine Familie. Darum hat sich Stefan vor einigen Jahren entschieden, mit ganz wenigen Ausnahmen nur in der Schweiz aufzutreten und seine Songs ausschliesslich in «Schwiizerdütsch» zu singen. «Um die Balance zwischen Musik und Familie nie zu verlieren», sagt der Sänger. Seine Familie sieht beim Papi und Ehemann nicht den Sänger, nicht den Star. Roos: «Am Wochenende wirst du auf der Bühne bejubelt und am Montag bringst du den Kehricht auf die Strasse – das lässt dich sehr schnell wieder auf den Boden der Realität zurückkommen. Und das ist gut so.»

Stefan Roos kommt aus einfachen Verhältnissen. «Im Herzen bleibe ich immer der, der ich schon immer war», sagt er. In den letzten Jahren hat sich Roos vermehrt und immer wieder für wohltätige Zwecke eingesetzt und Mittel für Institutionen gesammelt, die ihm am Herzen liegen. Die Liste seiner Einsätze ist lang und so sind durch sein Mitwirken namhafte Summen weitergegeben worden. «Mit grosser Dankbarkeit für das Glück, das mir das Leben geschenkt hat. Eine wunderbare Familie und eine Beschäftigung zu haben, die ich von Herzen liebe.» Und das mit Erfolg. Dabei hätte er damals kaum gedacht, dass er diesen einmal einer Cervelat und einem Pistenrand-Kafi verdankt.

Botschafter

Stefan Roos ist Botschafter der Ferienregion Heidiland und der Kinderkrebshilfe Schweiz

Sänger, Komponist

  • 1996: Für immer wir beide
  • 1998: Wunderland meiner Träume
  • 2002: Santa Monica
  • 2006: Challenge of the Moment (unter dem Pseudonym Hattrick)
  • 2009: Das Herz einer Mutter
  • 2010: Heiweh
  • 2012: 100% Schwiizer-Stimmig
  • 2014: Hüt gämmer Gas
  • 2017: Z’Läba isch z’churz für irgendwänn

Kontakt

Büro Stefan Roos
+41 79 407 51 51
info@stefanroos.ch

oder

Silberberger-Management
Jasmine Ehrensberger-Silberberger
CH-9565 Rothausen
+41 71 622 82 64
silberberger.management@bluewin.ch

Jachen Wehrli

Slam Poet – Texter – Bühnenperformer

«Helfen darf kein Mittel sein, um das eigene Gewissen zu beruhigen – es ist eine Selbstverständlichkeit und Zeichen der Nächstenliebe.»

Das Leben ist eine Gratwanderung und Balanceakt zugleich. Wir wägen uns in Sicherheit, Geniessen den Moment und das Erreichen unserer Ziele. Doch oftmals kann sich die Situation schlagartig verändern und die Zeiger stehen auf null.
Genau in diesen Zeiten ist es eminent wichtig, dass es Vereine wie «Bündner helfen Bündnern» gibt. Menschen, die den Tatsachen ins Auge schauen und alles daran setzten, unverschuldete, unverhoffte oder aufgrund eines plötzlich eintreffenden Ereignisses entstandene Armut und Not zu lindern.
Helfen ist kein Privileg – es ist Menschlichkeit.

Jachen Wehrli

www.wehrli-poetry.ch

Zu Jachen Wehrli

Der gebürtige Churer hat am eigenen Leib erfahren, wie sich das Leben plötzlich und unverhofft verändern kann. Mitten im Leben und beruflich erfolgreich wurde der dreifache Familienvater von einer dunklen und düsteren Krankheit gezwungen, seine Existenz, sein Wirken und seine Sinnhaftigkeit grundlegend zu überdenken. Nach Jahren, geprägt von Burnout und Depression, fand der Bündner durch das Schreiben eine neue Leidenschaft. 2019 betrat er zum ersten Mal die Bühne und performte als Poetry-Slammer die Erinnerungen seiner eigenen Geschichte.
In der Wortakrobatik und Kunst fand er seine Passion und neuen Lebensmut.
Seit 2020 ist Jachen freischaffender Künstler und zeigt sein Können auf diversen Schweizer Bühnen.

Sein Credo: «Suche nicht nach dem grossen Ganzen – erfreue dich an den Kleinigkeiten.» (Jachen Wehrli)

News & Events

Immer auf dem neusten Stand – bestens informiert.
Alles über News & Events!

Damit Sie nichts verpassen, halten wir Sie auf dem Laufenden.