Der Verein

Bündner helfen Bündnern – aus einer finanziellen Notlage.
Das oberste Ziel unseres Vereins!

Um diesen Wunsch zu realisieren, arbeiten wir eng zusammen.

Weitere Infos zum Verein

«Bündner helfen Bündnern» – eine Vereinigung freier, sozialengagierter Menschen, die sich für die Organisation, Finanzierung und Durchführung von sozialen und kulturellen Projekten, sowie der Unterstützung von armen und in Not geratenen Menschen aus Graubünden einsetzt.

Im Zuge der COVID-19-Pandemie gründete der Initiant Rico Risch, gemeinsam mit dem Vorstand, im Frühjahr 2020 den caritativen Verein.

Unser Ziel ist es, die Auswirkungen der Armut im Kanton Graubünden zu lindern und Notlagen zu überbrücken, knappe Haushaltsbudgets zu entlasten Ausnahmesituationen durch rasche Hilfe zu beheben.

In Graubünden gelten 1.4 % der Bevölkerung, 2674 Personen, als von Armut betroffen (BFS 2018). Hinzu kommen zahlreiche Menschen diverser Bündner Regionen, die statistisch nicht erfasst sind. Oftmals fallen diese Menschen durch die Maschen des sozialen Netzes und geraten unverschuldet in einen finanziellen Notstand. Armut in Graubünden ist oft unsichtbar und bedeutet, dass der minimale hiesige Lebensstandard nicht aus eigener Anstrengung erreicht werden kann.

Wir erbringen unsere Hilfeleistungen ausschliesslich im Kanton Graubünden, arbeiten rasch, sorgfältig und professionell. Die finanziellen und persönlichen Verhältnisse der Gesuchstellenden werden in äusserster Diskretion von unserer internen Prüfungsstelle (ausgebildete Sozialarbeiter/innen) beurteilt und die Hilfeleistungen situationsbezogen dem jeweiligen Bedarf angepasst. «Bündner helfen Bündnern» nutzt die Möglichkeiten sinnvoller Zusammenarbeiten mit anderen Hilfswerken und staatlichen Institutionen. Wir verstehen uns als Teil eines Auffangnetzes vor der öffentlichen Sozialhilfe. Neben der finanziellen Hilfe informieren wir die Betroffenen über weitergehende Hilfsmöglichkeiten und vermitteln Hilfesuchende an spezialisierte Beratungsstellen.

«Bündner helfen Bündnern» greift da ein, wo die öffentliche Hilfestellung nicht beansprucht werden kann oder nicht ausreicht.

Wir tragen dazu bei, dass ein vorübergehender Engpass nicht zwangsläufig in die Sozialhilfeabhängigkeit führt.

Helfen auch Sie mit, damit versteckte Armut in Graubünden gemildert werden kann!

«Wir arbeiten rasch und professionell – um in Notstand geratenen Mitmenschen zu helfen!»

 

Der Vorstand

Rico Risch

Präsident

Ressort: Geschäftsleitung

«Auch wir in Graubünden müssen uns bei der Notfallversorgung der Bevölkerung auf neue Herausforderungen einstellen.»

Zur Person

Beruflich steht Rico Risch, als Amtsleiter eines Sozialamtes einer politischen Gemeinde des Kantons St. Gallen, in der Verantwortung. Ferner leitet er eine regionale Ortsvertretung der Winterhilfe Schweiz. Nebst der Musik und dem Motorradfahren engagiert er sich in seiner Freizeit mit Herzblut zugunsten diverser caritativer Vereine und Institutionen. Er ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt in Haldenstein.

Sein Credo

«Aber eines weiss ich, die einzigen wahrhaft Glücklichen unter uns werden die sein, die den Weg zum Dienst an anderen gesucht und gefunden haben.» (Albert Schweizer)  

Rolf Capol

Kassier & Vize Präsident
Ressort: Finanzen / Fundraising

«Ich bin mir bewusst, dass unser Engagement nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist, aber jede noch so kleine Hilfe ist nicht umsonst und kann viel bewirken.»

Zur Person

Rolf Capol ist seit kurzem pensioniert und arbeitete vor seiner Pensionierung als Filialleiter und Sicherheitsbeauftragter der Securitas Graubünden mit Sitz in Chur.
Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und lebt in Flims. In seiner Freizeit engagiert sich Rolf Capol mit Leib und Seele für diverse caritative Zwecke und Institutionen. Dabei kommt seine Leidenschaft als Motorradfahrer wie auch seine Sportbeschäftigung im «Ju Jitsu» nicht zu kurz.

Sein Credo

«Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber.» (Charles Dickens)

Diego Quinter

Aktuar & stellvertretender Geschäftsleiter
Ressort: Administration / Kommunikation

«Auch wenn unser Sozialhilfesystem gut organisiert ist, ergeben sich immer wieder Konstellationen und Situationen, welche Menschen zwischen die Maschen fallen lassen.»

Zur Person

Diego Quinter ist seit 1995 als Anwalt in eigener Kanzlei tätig und Mitglied des Bündnerischen und Schweizerischen Anwaltsverbandes. Er hat zwei erwachsene Töchter und lebt in der Bündner Kantonshauptstadt Chur. In seiner Freizeit bewegt er sich gerne in der Natur – mit oder ohne Bike – und engagiert sich in verschiedenen caritativen Institutionen – unter anderem im Verein JazzChur. Ab und zu unternimmt er auch gerne Motorradausflüge.

Sein Credo

«Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.» (Moliére)

Venanzi Pfister

Beisitzer
Ressort: Fundraising / Marketing

«Ich engagiere mich tatkräftig, um Menschen aus Graubünden zu unterstützen, ihre Notlage zu lindern und die Auswirkungen der Armut zu bekämpfen.»

Zur Person

Venanzi Pfister arbeitet als Leiter Energie bei einem Energieversorgungsunternehmen im Kanton Graubünden. Er ist verheiratet und lebt in Rodels. Nebst seiner Leidenschaft als Gleitschirmpilot und Motorradfahrer, setzt sich Venanzi Pfister in seiner Freizeit für verschiedene caritative Zwecke und Veranstaltungen ein.

Sein Credo

«Eigentlich sollte man einen Menschen überhaupt nicht bemitleiden, besser ist es, ihm zu helfen.» (Maxim Gorki)

Rahel Tschirky

Beisitzerin & Leiterin Fachgruppe Prüfungsstellung
Ressort: Gesuchsbearbeitung

«Etwas beizutragen, was armutsbetroffenen oder in Not geratenen Menschen zugute kommt, erachte ich als eine menschliche Pflicht.»

Zur Person

Beruflich arbeitet Rahel Tschirky als AHV-Zweigstellenleiterin und Sachbearbeiterin des Sozialamtes in einer politischen Gemeinde des Kantons St. Gallen. In der Freizeit wandert sie sehr gerne und beschäftigt sich aktiv mit Sport und geniesst ihr Familienleben.

Ihr Credo

«Die wahre Grosszügigkeit der Zukunft gegenüber besteht darin, in der Gegenwart alles zu geben.» (Albert Camu)

Lea Madlen Bundi-Aliesch

Mitglied Fachgruppe
Ressort: Gesuchsbearbeitung

«Meine Arbeit als Sozialarbeiterin hat mich gelehrt, hinter die Kulissen zu sehen und Schicksale zu erkennen.»

Zur Person

Lea Madlen Bundi-Aliesch arbeitet als Sozialarbeiterin im Vollzugs- und Bewährungsdienst des Kantons Graubünden. Sie ist verheiratet und lebt in Graubünden. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrer Familie und Freunden und hält sich gerne in der Natur auf. Joggen und Wandern zählen dabei zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen.

Ihr Credo

«Wenn eine freie Gesellschaft den vielen, die arm sind, nicht helfen kann, kann sie auch die wenigen nicht retten, die reich sind.» (John Fitzgerald Kennedy)

Patenschaften

Domenic Gross

Pate und Botschafter
Bündner helfen Bündnern

lic. iur. Domenic Gross
1955 – 2021

Gross Nico

Pate und Botschafter
Bündner helfen Bündnern

«Mein Vater war mir stehts ein grosses Vorbild. Es macht mich glücklich, seinen Leitgedanken fortzuführen und als Pate und Botschafter für Bündner helfen Bündnern Gutes zu tun, helfen und unterstützen – entstandenes Leid aktiv zu lindern. »

Zur Person

Nico Gross stammt aus Chur. Er ist der Sohn von unserem leider viel zu früh verstorbenen Freund, Paten und Botschafter lic. iur. Domenic Gross. Nico ist in Samedan und Chur aufgewachsen. Er besuchte die Kantonsschule in Chur und ging anschliessend an die Universität Zürich wo er Medizin studierte. 2020 absolvierte er das Medizinstudium mit dem Staatsexamen. Seit 2021 arbeitet er als Assistenzarzt der Chirurgie im Spital Limmattal. Sein langfristiges Ziel ist es als Augenarzt tätig zu sein. In seiner Freizeit bewegt er sich gerne in der Natur, ist leidenschaftlicher Golfer und Velofahrer. Ab und an zieht es ihn gerne auch in die Ferne.

Sein Credo

Einem Menschen zu helfen mag nicht die ganze Welt verändern, aber es kann die Welt für diesen einen Menschen verändern. (Sean Connery)

Medien

Jahresberichte

Presseberichte

Radio und TV